Neu im Onlineshop – Badschale LIE-Geini

China – Ablagesystem für das Bad

LIE-Geini

Aus dem antiken China kommt dieses Badaccessiores-Ablagesystem Lie-Geini, dessen Entstehungsgeschichte bzw. die Geschichte des armen Reisbauern, der dieses Ablagesystem erfunden hatte, uns auch sehr bewegt hat und am Herzen berührte…. Aber lesen Sie selbst:

Die ursprüngliche Entdeckung, geht zurück auf den chinesischen Bauern Fei-Sche-Alt, der um 256 v. Chr. in der Zhou-Dynastie, bei dem damaligen Kaiser von China im Nebenerwerb, zwei mal in der Woche, die Putzarbeiten im kaiserlichen Abort verrichten musste.

Sein damaliges Auskommen auf den familieneigenen Reisfeldern, reichte Ihm nicht zum Überleben, da die Waage seinerzeit, zu diesem vorchristlichen Zeitpunkt, noch nicht erfindungsreif war und lediglich als Betaversion im alten Ägypten Verwendung fand. Deshalb war unser Bauer, Fei-Sche-Alt beim Verkauf seines hart geernteten Reises, auf Gedeih und Verderb an die chinesischen Handelsmänner ausgeliefert, welche bekanntermaßen all samt ausgefuchste Halodris, Lump’n und foische Fuchzger waren. So gaukelten Sie Ihm bei Verkauf, mangels fehlender Eichgewichte, Zwei Pfund für Eins vor !

Was blieb Ihm also anderes übrig, als bei kaiserlichem Hofe, des Kaisers Heisl in Ordnung zu halten, damit er Zuhause seine Familie ernähren konnte.

Nun war es so, daß alljährlich, zum Eintritt der Regenzeit, des Kaisers PoPo-Papier, mangels nicht vorhandenen Daches auf dem kaiserlichen Heisel …  ja früher wurde noch oben ohne, das Geschäft verrichtet … allerweil recht aufgeweicht ist, und die Reinigung der Papierfutzel, für unseren rechtschaffenen Reisbauern Fei-Sche-Alt wahrlich zu einer Tortour wurde. So ersann er sich an seinen Vater, der schon Frühkindheitlich, sehr gerne aus Ulmenholz Modellboote und Wasserflieger bastelte, da diese besonders Leicht, Wetter- und Wasserfest waren.

Fluchs (Der Name findet sich später übrigens in einer namhaften Science Fiction Verfilmung, aus den ’80ern, als tragendes Bauteil einer automobilen Zeitmaschine wieder) erfand er das Badezimmer Ablagesystem Lie-Geini mit einem Unterschüsselchen und einem Oberschüsselchen als Deckel. Fortan war, während der Regenzeit das PoPo-Papier des Kaiser, vor den Regengüssen des Monsuns trocken und geschützt. Nach Beendigung der Regenzeit nahm er das Badezimmer-Ablagesystem Lie-Geini mit nach Hause, da es der Kaiser ja nun nicht mehr zum Schutze für sein PoPo-Papier benötigte.

Das Badezimmer-Acessiores wurde ursprünglich zum Feuchtigkeitsschutzes des PoPo-Papiers des Kaisers von China erfunden

Zu jener Zeit, an diesem Ort, bei jenem Reisbauern in China, geschah es auch, daß der heute noch oft in der westlichen Welt, viel Zitierte Sack Reis umfiel. Ein kaiserlicher Depeschenreiter, Namens Zu-Fo-i, der dem Reisbauern Fei-Sche-Alt die aktuellen Winter-Einsatzschichten der kaiserlichen Heisl-Reinigung überbringen sollte, stieß beim Absteigen vom Pferd sehr unachtsam, einen abgestellten Sack Reis des armen Bauern um. Da der Bauer nichts anderes greifbar hatte, als das königlichen Badezimmer-Accessoires Lie-Geini, stellte er fest, daß sich dieses auch bestens zum Reisschaufeln verwenden ließen. So spielte der Zu-Fo-i dem armen alten Reisbauern Fei-Sche-Alt, ein Werkzeug in die Hände, welches sein bisheriges Fristen und Dasein, nunmehr Grundlegend auf den Kopf stellte und fortan sein Leben, und das seiner Familie bestimmen sollte.

Er begann für die gefüllte Schüssel, einen festen Betrag zum Reisverkauf zu definieren, so daß auch die Händler-Bazis ab sofort einen angemessenen Betrag dafür entlohnen mussten. Die Nachbarn sahen, das der Reisbauer Fei-Sche-Alt nunmehr im bescheidenen Wohlstand mit seiner Familie, neben dem Reisfeld hauste und taten es Ihm gleich um, jeglichen Wohlstand zu erhaschen.

Erst später durch einen Zu-Fall stellte man fest, daß sich damit auch hervorragend Reiskörner schaufeln ließen

Frühgeschichtlich, erwiesener Maßen bis ins 1900 Jahrhundert hinein, blieben nun das Badezimmer-Ablagesystem Lie-Geini, neben dem Durchfeuchtungs Schutz, vom PoPo-Papier aller chinesischen Kaiser und Dynastien, ab sofort auch die Maßeinheiten der chinesischen Reisbauern. Unser Reisbauer erhielt dafür den chinesischen Ehrentitel „Gans“ verliehen, den er nun auch in seinem Namen tragen durfte: Fei-Gans-Sche-Alt !

Diesem Umstand haben wir es zu verdanken, daß wir in heutiger Zeit auch das Badezimmer-Ablagesystem Lie-Geini zu unterschiedlichen Zwecken nutzen können. Natürlich haben die meisten heute, auf Ihrem Heisl ein Dach über den Kopf, so daß wir auf den Deckel getrost verzichten können. Aber praktisch sind die Behältnisse allemal. Mit ca. 17x17x9 cm lassen sich damit dekorative Dinge genauso wie gerollte Gästehandtücher oder auch weiterhin das Klo-Papier darin unterbringen.

Wir haben dieses Utensil wieder seinen vorchristlichen Gebrauchsort zugeführt

Alle Stücke sind Unikate und ca. 100 Jahre alt. Sie weisen Gebrauchspuren auf !

Das Produkt können Sie in unserem Onlineshop auch käuflich erwerben. [klick]

Sobald wir einen Übersetzter finden, der der um die Geburt Christi ausgestorbenen,
altchinesischen Sprache Zhou-Un-Vers-tändlich mächtig ist,
werden wir den Wahrheitsgehalt, dieser uns zugetragenen Geschichte, natürlich sofort überprüfen lassen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Neu im Onlineshop – Badschale LIE-Geini”